A sinistra quadro di
Richard Mauri.
 
On the left
Richard Mauri Painting
.
 
 
 
 
Biografia in tedesco / Biography in German.
 

Carlo Vettori wird am 2-11-1940 in Firenzuola di Firenze geboren. Er ist Sohn und Lehrling des Meisters Dario Vettori, “der Geigenbauer aus den Bergen“ genannt. Er erlernt die Kunst des Geigenbaues in der Werkstatt des Vaters und spezialisiert sich mit dem Meister Giuseppe Ornati. Im Alter von 16 Jahren, im Mai 1956, nimmt er am Nationalen Wettbewerb von Pegli (Ge) teil und gewinnt seine erste Goldmedaille. Im Jahre 1959 verlässt er die Werkstatt seines Vaters und lässt sich in Florenz nieder, wo er sich in die Kreise der bekanntesten Geigenbauer begibt. Der Geigenbaumeister Silvio Vezio Paoletti bereichert ihn mit Kenntnissen über die verschiedenen Schulen des italienischen Geigenbaues. Auf  Auftrag des Meisters Carlo Bisiach verrichtet er Restaurationsarbeiten an antiken Instrumenten. In Konferenzen mehrmals ausgezeichnet, gewinnt er bei Wettbewerben sieben Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und zwei Geldprämien, unter diesen: erster Preis „violino d’oro“ Bagnacavallo 1982 und Prämie für die Karriere Baveno 2001. Im Jahre 1985 zum Vizepräsidenten des A.N.L.A.I. und Mitglied des Sachverständigen Kollegiums ernannt; von seinen Kollegen wird er geschätzt für die Fähigkeit der Analyse hinsichtlich der Begutachtung von Instrumenten. Seine Instrumente werden von Konzertmeistern internationaler Größe und in den wichtigsten Orchestern der Welt gespielt. Instrumente seiner Herstellung finden wir auf Londons wichtigsten Auktionen und werden von Profi-Musikern, Händlern und Sammlern gekauft. Instrumente dieses Meisters finden ihre Darstellung in internationalen Büchern hinsichtlich des klassischen, italienischen Geigenbaues. Er rühmt sich einer bedeutenden Produktion an Instrumenten: 250 Geigen, 60 Viole, 24 Celli,  4 Quartette und Quintette, 1 Sextett und weitere Instrumente, Liebesviole, Kniegeigen, Laute, Drehleiern, Gitarren, moderne und barocke Bögen. Im Jahre 2005 schreibt er das Buch “I quartetti della Liuteria Italiana“,  herausgegeben von Arte Liutaria.

 
Previous page
Next page
 
   
 
 
© Copyright 2010 Arte Liutaria All Rights Reserved. No part of this pages or images may be reproduced or utilized in any form or by means without permission in writing from Arte Liutaria.
 
 
 
For technical support about problem with this site: techsupp@arteliutaria.it